Unsere Pilger Ausrüstung und Kleidung

Tipps zu unserer Ausrüstung

Kleidung

Badehose

Waschtasche (Klein)

Dreckwäsche Sack

Outdoor Regen Gamaschen

Wozubraucht man Regen Gamaschen auf dem Olavsweg durch Norwegen? Damit das Wasser von den Felder nicht oben in die Schuheläuft. Bei uns ist genau das passiert, da wir keine Gamaschen im Gepäck hatten.Schon am zweiten Pilgertag erwischte uns der Regen. Schlimmer als das Wasservon oben waren aber die getränkten Gräser und der Hafer auf Feldern, die wir zuüberqueren hatten. Beim Laufen durch die kniehohe Wildnis hat die Natur all ihrWasser an uns abgegeben. Es lief von oben in die Bergschuhe rein. Und dannnützen auch keine wasserfesten Wanderschuhe. Nach ein paar Kilometern sind dieFüße nass; und nach ein paar Stunden wird das richtig unangenehm.

Deshalbwollten wir bei nächster Gelegenheit in einem Outdoor Laden wasserfesteGamaschen kaufen. Doch leider gab es keine passenden (Größe und wasserdicht).Deshalb würden wir beim nächsten Pilgerweg durch Norwegen/Schweden in jedemFall Regengamaschen kaufen, die über die Bergschuhe passen sowie wasserdichtund strapazierfähig sind.

Zehensocken

Bergschuhe (Hoch)

WelchesSchuhwerk ist das richtige auf dem Olavsweg? Aus eigener Erfahrung raten wir zu wasserfesten Bergschuhen. Nicht nurwegen des Dovrefjells, des norwegischen Hochgebirges. Hier braucht man dieBergschuhe lediglich beim Aufstieg. Denn wenn man einmal oben ist, läuft manein paar Tage fast ausschließlich auf dem flachen Bergplateau.

Vielmehrschützen einem hohe Bergschuhe vor dem Umknicken, wenn es durch das gesamteGudbrandsdalen im Wald bergauf und bergab geht und dabei Wurzeln und Felseneine entsprechende Gefahr darstellen. Einmal falsch umgeknickt und der Olavswegmuss vorzeitig beendet werden.

Diehohen Bergschuhe geben Halt und verleihen einem einen sicheren Stand, auch aufunsicherem Boden. Auch bei diversen Fluss- und Bachüberquerungen sowie im Moorsorgen die hohen Sohlen dafür, dass man nicht gleich im Schuh nass wird.

Bei denBergschuhen solltet ihr unbedingt darauf achten, dass sie wasserdicht sind.Wenn ihr sie bereits eingelaufen habt, sprüht sie vor dem Loslaufen gut mitImprägnol ein. Dieses Imprägnierspray gibt es in der Drogeriemarkt Kette dm zukaufen.

Tuch

Fleece Handschuhe

Wollmütze

Hut

WelcherHut ist der richtige zum Pilgern? Ihrsolltet einen Hut haben, der sowohl als Sonnen- sowie als Regenschutz dient.Mein jahrelanger treuer Begleiter, der Trekkinghut von Fjällräven, hat mir auch auf dem Olavsweg gute Dienste geleistet.Er ist robust, wasser- und windabweisend. Mit der breiten Krempe schützt ereinen sowohl vor der Sonne als auch vor Regentropfen; und nicht zu verachtenist der Schutz vor Spinnweben und niedriges Geäst, durch das es manchmal imWald geht.

DerTrekkinghut von Fjällrävenbesitzt zusätzlich noch ein verstellbares Kinnband. Das sorgt dafür, dass duden Hut nicht verlierst, wenn es stürmt. Und an einem Sturmtag auf demDovrefjell war ich sehr froh das Sicherheitsband. Da ich meinen Hut schon vieleJahre habe, habe ich ihn vor dem Loslaufen ebenso wie meine anderen OutdoorSachen mit dem Imprägnier-Spray „Imprägnol“ eingesprüht. Beim Regen konnteStephan dabei zusehen, wie die Regentropfen abgeperlt sind.

Outdoor Jacke (Regenfest)

RegenfesteOutdoor Jacke oder Regenponcho? Hierscheiden sich die Geister. Am besten probierst du es aus, welcher Typ du bist. Fürdie, die im Poncho ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt sehen, ist einewasserdichte Regenjacke zu empfehlen. Stephan hat sehr gute Erfahrungen mit derwasserdichten Bergsteigerjacke derDecathlon Marke SIMONDgemacht. Diese Jacke hält eine Menge Regen ab. Nach Angaben von Decathlon istder Stoff vor dem Waschen bis 30.000 mmwasserdicht. Dazu besitzt die Outdoor Jacke wasserdichte Reisverschlüsse und hat dort, wo der Rucksack aufSchultern und am Becken mit Gurten sitzt verstärktes Material, damit das Wassernicht durch den Druck des Rucksacks durchläuft. Stephan würde die wasserdichte,robuste Jacke immer wieder beim Pilgern und Wandern im Norden mitnehmen.

Windjacke

Fleecepullover

Flip-Flops / Badelatschen

Trekking Bluse oder Langarm Funktionsshirt

Funktionswäsche T-Shirt (Langarm)

Funktionswäsche T-Shirt

Funktionsunterwäsche Sport-BH (Merino)

Funktionsunterwäsche Unterhose (Merino)

Nylon Söckchen

MyWay Damen Feinstrumpfsöckchen

Wandersocken (Dick)

Wandersocken (dünn)

Trekking Hose

Lange oder kurz Trekking Hosen? Auch wenn ich meine lange Wanderhose von Vaude durch die Reisverschlüsse zu einer ¾-Hose umfunktionierenhätte können, habe ich sie immer lang gelassen. Denn das schützt die Beine vorGeäst und hohes Gras, durch das einen der Olavsweg führt; nicht zu vergessender Schutz vor der Sonne und den UV-Strahlen.

Der große Vorteil an leichten Trekkinghosen besteht darin, dass sie schnell trocknen. Auch wenn die Hosen vollständig durchgeweicht waren, spätestens nach einer Stunde Laufen ohne Regen waren sie wieder trocken. Deshalb würde ich auch beim nächsten Mal auf eine Regenhose verzichten. Denn die bedeutet mehr Gepäck und die meisten schwitzen darin sehr.

Stephan hatte zwei Trekkinghosen von SALOMON dabei, auf die er schwört – sowohl weil sie schnell trocknen, aber auch durch das Strechmaterial Bewegungsfreiheit geben.

Regen Poncho

Regenponchooder Regenfeste Outdoor Jacke? Ichgehöre zu denen, die den Poncho favorisieren. Denn der große Poncho bietetnicht nur mir Regenschutz, sondern zusätzlich meinem Rucksack. Und an manchenRegentagen war der doppelte Schutz (Regenüberzug Rucksack + Poncho) sehr gut.Hatten andere Pilger ohne Poncho nasse Rucksäcke, so bliebt bei mir allestrocken. Da ich mit Trekkingstöcken gelaufen bin (unter dem Poncho), hat sichin der dadurch entstandenen Kuhle Wasser gesammelt. Wenn man den Regenponchoalle paar Meter ausgießt, stellt es kein Problem dar. Vorteil der Poncho Kapuzeist, dass sie nah am Kopf liegt, und dadurch nicht das Sichtfeld nach rechtsoder links eingeschränkt ist. Das kann bei manchen großen Kapuzen von Jackenanders aussehen.

Für denOlavsweg habe ich meinen roten Poncho der Marke Clique eingepackt, den ichsonst zum Fahrradfahren bei Regen nutze. Ein gleiches Modell habe ich Jahrezuvor von Vaude besessen.

Vor demnächsten Pilgerweg oder der kommenden Fernwanderung im Norden würde ich mir diespeziellen Wanderponchos ansehen, die Ärmel haben und mit einem eingebautenSturmhalteband zwischen den Beinen das Wegflattern im Wind verhindern sollen.Bei unserem Sturmtag auf dem Dovrefjell hat Stephan meinen Poncho mit Sporttapefixiert und so gebändigt.

Proviant

Hygiene und Arzneien

Sonstiges